Deià - Das Künstlerdorf

File 178An der Nordwestküste, auf einem Hügel am Fuße des Berges Puig de Teix, liegt Deià, das ehemalige Künstlerdorf Mallorcas. Als erster fand der englische Schriftsteller Robert Graves Anfang der 30er Jahre in dem malerischen Ort sein ganz persönliches Paradies - zahlreiche Künstler und Prominente folgten daraufhin seiner Einladung, unter ihnen Hollywood-Diva Ava Gardner, die Schauspieler Peter Ustinov und Alec Guiness, der kolumbianische Schriftsteller Gabriel García Marquez und im Jahre 1950 sogar der damals 10jährige Stephen Hawking. Zur endgültigen Touristenattraktion wurde Deià, als auch Filmschauspieler Michael Douglas hier eine Finca kaufte.

 
File 48Im Laufe der Jahrzehnte hat das Städtchen sich vom idyllischen Künstlerdorf zur Bleibe für die Schönen und Reichen aus dem Ausland gewandelt, wovon die zahlreichen Villen und Ferienhäuser in den nahe gelegenen Hügeln zeugen. Trotzdem lohnt sich ein Besuch Deiàs: die verwinkelten Gassen, dicht aneinander gedrängten Häuschen und die üppige Vegetation versprühen einen ganz besonderen Charme.
 
Die Stadt ist in drei Zonen aufgeteilt: in der Oberstadt, es Puig, sollte man sich einen Besuch der Pfarrkirche Sant Joan Baptista und des alten Friedhofs nicht entgehen lassen. Auf letzterem findet man neben den Gräbern der Einheimischen auch die letzten Ruhestätten vieler ausländischer Künstler, zudem kann man von hier aus herrliche Ausblicke auf Meer und Gebirge genießen. Nach der mittleren Zone, die parallel zur Straße Valdemossa-Sóller liegt, folgt die es Clot, Unterstadt und zugleich der ursprüngliche Stadtkern.
 
File 14Der kulturelle Reichtum Deiàs wird auch in Museen wie dem Archäologischen Museum in der Unterstadt und dem Robert-Graves-Museum im Haus des Schriftstellers sowie im einmal im Jahr stattfindenen Musikfestival Festival de Deià offenbar.
 

Lohnenswert ist zudem auf alle Fälle ein Abstecher nach Son Marroig, dem ehemaligen Landgut des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator. Heute befindet sich dort ein Museum mit Stücken aus dem Besitz Salvators, wie Fotografien, Gemälde, Porzellan und Keramik. Nicht verpassen: vom Pavillon des Gartens aus hat man einen spektakulären Blick auf das Meer und den durchlöcherten Felsen Sa Foradada.