Sóller

File 133Sóller, die hübsche, von den Bergen der Serra de Tramuntana umgebene Kleinstadt, die man von Palma aus mit der nostalgischen Eisenbahn Roter Blitz erreicht, liegt inmitten einer der fruchtbarsten Regionen der Westküste Mallorcas. Nicht umsonst trägt das mit Orangen-, Zitronen- und Ölbaumhainen überströmte Tal den Namen Horta de Sóller (zu deutsch „Garten von Sóller“): bereits die Phönizier, später dann die Römer und die Araber wussten diesen sprießenden und blühenden Flecken Erde zu schätzen und zu nutzen. Letztere legten hier umfangreiche Bewässerungssysteme an und schufen ein regelrechtes kleines Paradies.

 
File 136Dennoch war Sóller aufgrund seiner Lage inmitten der Gebirge auch lange Zeit recht isoliert. Erst mit der Eröffnung der berühmten Bahnstrecke Palma-Sóller 1912 änderte sich dies. Heute kann man das Städtchen auch mit dem Auto durch den 1997 eröffneten Straßentunnel oder aber über eine serpentinenreiche Bergstrecke erreichen.
 
Sóller besitzt eine hübsche Altstadt, in deren Zentrum die Plaça Constitució mit der im Jugenstil errichteten Pfarrkirche Sant Bartomeu und das Rathaus aus dem 17. Jh. liegen.
Etwas oberhalb der Plaça d´Espanya befindet sich die Endstation des Roten Blitzes, die Estació de Sóller. Usprünglich stammt das Bahnhofsgebäude aus dem 17. Jahrhundert, wurde dann aber im Jugendstil umgebaut. Im Untergeschoss kann man zwei Ausstellungen über die Maler Picasso und Miró begutachten. Historisch Interessierte sollten sich auf keinen Fall die Casal de Cultura, ein Kulturzentrum mit verschiedenen Ausstellungen sowie einem Museum zur Geschichte Sóllers und Mallorcas entgehen lassen.
 
File 139Mit dem Roten Blitz erreicht man von Sóller aus auch das malerische Hafenstädtchen Port de Sóller. Naturliebhaber werden sich hier an der traumhaften Bucht und den zahlreichen Wandermöglichkeiten erfreuen, der Hafen lockt mit dem hübschen Fischerviertel Santa Catalina.
 

Auch die beiden Bergdörfer Fornalutx und Biniaraix, auf halbem Wege zwischen Sóller und Port de Sóller, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Vor allen Dingen Fornalutx mit seinen ockerfarbenen Steinhäusern, der malerischen Plaça und den engen Gässchen ist eine regelrechte Augenweide.