Cartuja de Valldemossa

File 308Das inmitten der Serra de Tramuntana gelegene Dörfchen Valdemossa erlangte seine Berühmtheit durch einen 98-tägigen Aufenthalt des polnischen Komponisten Frédéric Chopin und seiner Lebensgefährtin, der französischen Schriftstellerin George Sand, in der Cartuja de Valldemossa in den Jahren 1838/1839. Das Paar war mit den beiden Kindern der Französin aus gesundheitlichen Gründen- der Sohn Sands litt an einer rheumatischen Erkrankung, Chopin selbst an Tuberkulose- in die 

File 663

Kartause in den Bergen übergesiedelt. Man erhoffte sich hier Besserung durch ein milderes Klima, doch entwickelte sich der Aufenthalt beinahe zu einem Albtraum. Die winterliche Kälte und die unbequemen Räumlichkeiten verschlechterten Chopins Gesundheitszustand sogar noch, hinzu kamen die Inselbewohner, die das ungewöhnliche Paar - Chopin und Sand besaßen keinen Trauschein, die Französin war sechs Jahre älter als ihr Gefährte - mieden wie der Teufel das Weihwasser. Im später von Sand veröffentlichten Reisebericht Ein Winter auf Mallorca lässt die Schriftstellerin kein gutes Haar an den Mallorquinern.

 
Dennoch ist ihr Bericht heute zum Kultbuch mutiert. Das Manuskript dazu sowie die Erstausgabe kann man in der Chopin-Gedenkstätte im heute für die Öffentlichkeit zugänglichen Gebirgskloster bewundern. Die Gedenkstätte befindet sich in den Zellen 2 und 4 des Klosters. Hier soll das Paar Chopin/Sand während seines Aufenthaltes auch tatsächlich gewohnt haben. Neben Sands Buch finden sich handgeschriebene Briefe, Aquarelle, Partituren sowie zahlreiche andere persönliche Gegenstände.
 

File 666

Sehenswert ist natürlich auch der Gebäudekomplex an sich. Die im Barockstil des 18. Jahrhunderts kontruierte Klosterkirche besticht durch ihre Deckengemälde und die vielen Statuen, unter denen sich auch eine Skulptur der in Valdemossa geborenen Volksheiligen Catalina Tomás befindet. Sehr interessant ist auch die sich im Kreuzgang befindliche historische Apotheke sowie das Museu Municipal, welches unter anderem eine alte Druckerpresse beherbergt. Über einen Hof gelangt man schließlich in den Palau del Rei Sanç. Der Palast, der bereits im 14. Jahrhundert als Herrenhaus errichtet wurde, ist der älteste Teil des Klosters.