Inca - Die Stadt des Handels

File 193Zwischen Palma und null liegt diese über rund 25.000 Einwohner verfügende Stadt, die zugleich als einer der wichtigsten Handels- und Industriestandorte der Insel gilt.

 
Dass in Inca der Handel groß geschrieben wird, sieht man besonders donnerstags: auf dem dann im Zentrum stattfindenden Wochenmarkt werden unter anderem Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, Haushaltsbedarf und Souvenirs angeboten. Selbstverständlich spielt auch hier der Verkauf von Lederwaren, mit dem Inca sich einen Namen gemacht hat, eine wichtige Rolle: das Angebot ist vielfältig und umfangreich, und man muss nicht lange suchen, um beim Einkaufen ein Schnäppchen zu machen.
 
Eine Vielzahl hochwertiger Lederwaren findet man zudem auch in den zahlreichen Lederfabriken in und um Inca. Hier gibt es alles, was aus Leder hergestellt werden kann, in allen möglichen Formen und Farben, insbesondere Schuhe, Koffer und Taschen.
 
Sehr typisch für Inca sind auch die Cellers, die urigen, mit alten Fässern aus Eichenholz bestückten Kellerlokale. Die Tradition dieser Weinkeller geht bis in das 13. Jahrhundert zurück. Im Can Amer kann man nicht nur aus einer langen Liste feinster, in Fässern gereifter Weine auswählen, sondern auch die authentische mallorquinische Küche genießen.