Port Andratx

File 148Die Anlaufstelle der (insbesondere deutschen) Reichen und Schönen bleibt aber der hübsche Hafenort Port d´Andratx. Das ehemalige Fischerstädtchen besticht durch seine traumhaften Buchten mit steilen Felswänden und dichten Pinienwäldern, das Meer leuchtet hier tiefblau und die Segelschiffe liegen ruhig im Wasser. Obwohl die Hänge rund um die Buchten mittlerweile mit Villen und Appartementhäusern bebaut sind, hat sich der Ort doch genug von seinem mediterranen Charme bewahrt. Zwar gibt es so gut wie keinen Strand, andererseits fehlt somit auch der typische Badetourismus inklusive überfüllter Strände und Hotelanlagen.
 
File 38Südwestlich des Hafens liegt die bezaubernde Halbinsel Cap de sa Mola. Hier reihen sich eindrucksvolle Villen aneinander, und der Blick auf das Meer ist einmalig. Auch sonst merkt man, dass in Port d´Andratx die Schickeria zusammenfindet: im Hafen „parken“ die Sportyachten, und die Bars und Restaurants haben sich zum Großteil preislich ihrer Klientel angepasst.
 

Insgesamt ist Port d´Andratx kein vom Massentourismus geprägter Ort, wer hingegen Ruhe und Beschaulichkeit sucht, wird dies hier finden. Und nicht zu vergessen: auch für Wanderausflüge ist die Gegend um das Städtchen geeignet- acht Berge mit einer Höhe zwischen 319 und 927 m Höhe kann man hier besteigen.