Cala Moltó

File 266Die Halbinsel Agulla trennt die etwa 100 m lange Cala Moltó von der etwas größeren Cala Agulla ab. Zusammen mit der Cala Mesquida wurden alle drei Buchten 1991 zum Naturschutzgebiet erklärt. Das merkt man diesem Fleckchen Erde an: das felsige, von dichten Pinien umstandene Ufer garantiert absolute Ruhe und Abgeschiedenheit. Da auch der Meeresgrund recht felsig ist, eignet sich Cala Moltó zwar weniger zum Baden, dafür ist die Bucht aber ein Paradies für FKK-Anhänger.

Erreichen kann man sie per Boot oder aber von Capdepera oder Cala Rajada aus mit dem Auto. Ganz in der Nähe steht den Besuchern ein gebührenpflichtiger Parkplatz zur Verfügung.